René Scholl Jazztet - A Tribute To Bing & Bob Grosby

Ein singendes Brüderpaar, das starken Einfluss auf die Entwicklung des frühen und mittleren Jazz nahm: das ist aussergewöhnlich. Zustande brachten das die beiden US-Amerikaner Bing und Bob Crosby. Jeder für sich machte eine erstaunliche Karriere, eher selten traten sie gemeinsam auf. Harry ‚Bing‘ Crosby (1903–1977) war nicht nur ein populärer Sänger, sondern auch ein vielbeschäftigter Akteur des Hollywood-Kinos. Er verband auf überzeugende Art den frühen Jazz mit der Tin Pan Alley, der amerikanischen Schlagerfabrik. Allmählich überwog bei ihm das Unterhaltungsfach, doch in den fünfziger Jahren wandte er sich wieder stärker dem Jazz zu. Bob Crosby (1913-1993) startete wie Bruder Bing eine Sängerkarriere, die ihn in den dreissiger Jahren zur Band der bekannten Dorsey-Brüder führte. 1935 organisierte er seine erste eigene Band. Seine berühmteste Formation, die Bob-Cats, war eine Kerntruppe des Bob Crosby Orchestra, das sich im Swing ansiedelte.

Das René Scholl Jazztet nähert sich mit eigenen Stilmitteln und Arrangements seiner Bandmitglieder Bosshardt und Bondt dem Erbe der Crosby-Brüder an. Nach erfolgreichen Programm-Premieren in Winterthur und Uster wurde ein Live-Auftritt mitgeschnitten. Er ist jetzt als CD im Handel erhältlich. Das Jazztet ist auf der Disc in folgender Formation zu hören: Elisa-beth Praxmarer (vocals), Ivan Kubisas (trumpet), Bruno Bosshardt (saxes/clarinet), René Scholl (trombone), René Bondt (piano), Reto Grundbacher/Michi Scholl (bass), Philipp Scholl (drums), Fernand Schlumpf (Announcement)

Titel:
1. 9:20 Special (Earle Warren)
2. Announcement (Fernand Schlumpf)
3. Jimtown Blues (Charlie Davis/Fred Rose)
4. Some of These Days (Shelton Brooks)
5. South Rampart Street Parade (Bob Haggart)
6. What’s New (Bob Haggart/Johnny Burke)
7. Sugar Foot Strut (Billie Pierce/Henry Myers/Charles Schwab)
8. If I could Be With You (James P. Johnson/Henry Creamer)
9. Paducah Parade (Matty Matlock)
10. Don’t Say Goodbye (Traditional)
11. You Must Have Been A Beautiful Baby (Harry Warren/Johnny Mercer)
12. I Can’t Get Started (Vernon Duke/Ira Gershwin)
13. Them There Eyes (Maceo Pinkard/Doris Tauber/William Tracey)
14. Panama (William H. Tyers)
15. Fidgety Feet (Nick LaRocca/Larry Shields)
16. Mississippi Mud (Harry Barris/James Cavanaugh)

Konzerte:


08.01.2015 10:15 Jazz-Club ZO, Drei Linden

  


 
Best.Nr. ES 73806
SFR 19.90
Schweiz: inkl. 7.7% MwSt.

ab Bestellwert Sfr. 50.00 portofrei

zurück »